23. Sonntag nach Trinitatis, 04.11.2018

Mitteilungen

 

Am Freitag, den 09. November findet um 17:00 Uhr mit Pastorin Hafermann ein Familiengottesdienst mit anschließendem Martinsumzug hier in der Stiftskirche statt.

 

Um 19:00 Uhr halten dann ebenfalls am 09. November Pastorin Franziska Oberheide und Pastor Thomas Gleitz eine Andacht zum Gedenken an die Opfer der Progromnacht hier in der Stiftskirche.

 

Den Gottesdienst am kommenden Sonntag hält Pastorin Franziska Oberheide um 10:00 Uhr.

 

Am morgigen Montag trifft sich um 19:30 Uhr der Kirchenvorstand der Stifts-Kirchengemeinde zu seiner nächsten Sitzung im Gemeindehaus.

 

Ein erstes Vortreffen für das Krippenspiel am Heiligabend wird es am Dienstag um 17:15 Uhr im Gemeindehaus geben. Kinder, die Lust haben, sich an dem Krippenspiel zu beteiligen, sind herzlich eingeladen.


Am Sonnabend, den 10. November 2018 findet das nächste Frauenfrühstück im Gemeindehaus statt. Der ursprünglich veröffentlichte Termin am 27.10. konnte aus organisatorischen Gründen leider nicht stattfinden. Beginn ist also am kommenden Samstag, den 10.11. wie immer um 09:30 Uhr im Gemeindehaus. Es wird drei besondere Referate geben und Elke Steffen übernimmt die musikalische Begleitung. Die Teilnahme kostet unverändert 6,00 €. Anmelden können Sie sich unter der Tel.-Nr. 01 70 / 8 86 28 18 ab Montag zu folgenden Zeiten:

  • Montag: von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 16:00 Uhr – 18:30 Uhr
  • Dienstag - Freitag: von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr.

 

Die Kollekte des Gottesdienstes am vergangenen Sonntag betrug 79,13 € und ist für die ökumenische Auslandsarbeit bestimmt. Für Aufgaben hier in der Stifts-Kirchengemeinde wurden 55,51 € gegeben. Zum Gottesdienst am Reformationstag wurden für die Tafel Wunstorf 273,57€ und für diakonische Aufgaben 120,92 € gesammelt.


Mit Ihrer heutigen Gabe unterstützen Sie die diakonische Familienhilfe: Wenn das Geld in der Familie fehlt, spüren Kinder das oft als Erste. Das Taschengeld ist knapp, ein Kinobesuch geht nicht, neue Turnschuhe gibt‘s nicht. Mit verschiedenen Projekten soll die Situation von armen und überforderten Familien verbessert werden.


Die Gaben am Ausgang sind wieder für die eigenen diakonischen Aufgaben bestimmt.