Eltern-Kind-Freizeit 2015

Start n NeustadtAm 10. April war es wieder soweit.

Die Tour führte uns von Neustadt auf der Leine nach Basse und von dort über Hodenhagen

auf der Aller nach Rethem.

15 Teilnehmer mit unterschiedlichen Kanuerfahrungen, ich denke da an die Vater – Sohn – Freizeit im Spreewaldgebiet und dann waren da noch ein paar Jungs mit  Schwedenerfahrung, die aber artig auf uns gewartet haben. So ist das in einer Gemeinschaft. Die Frauenquote sollte schon per Ausschreibung gefördert werden, die wir mit 7% verbuchen, also bitte mitrechnen.

 

Am Freitagnachmittag sind wir bei herrlichem Wetter gestartet und mit dem Strom gut in Basse angekommen. Auf dem dortigen Gemeindegelände der Kirche haben wir die Zelte aufgebaut, wie ging das nochmal, danach gemeinsam das Essen vorbereitet und mit der „Frauenquote“ Hand in Hand gearbeitet, sodass es keiner besonderen Erwähnung mehr bedurfte.

Leute, das Essen hat geschmeckt. Die Tagesschau - jeder hält in der Runde kommentarlos seinen Rückblick - und die Andacht in der Dämmerung haben dem Tag ein Gesicht gegeben.

Schlafen, soweit möglich und am Morgen in Nebelschwaden, die vom Fluss aufstiegen, gefrühstückt. Thomas hatte schon alles vorbereitet und das wollen wir festhalten, auf einer Tischdecke ohne Tisch angerichtet. Zelte abbauen, aufräumen, Boote beladen und auf nach Hodenhagen. Die längste Strecke, aber was soll es, ist ja mit dem Strom. Wenn da nicht der Wind gewesen wäre. Da ist man schon mal langsamer als die Strömung, aber auch richtig schnell, so er von hinten behilflich ist. Die Natur ist um uns. Eisvögel wurden gesichtet, am Ufer standen Reiher, am Himmel wurden die verschiedensten Greifvögel gesichtet und wer genauer hinsah, konnte Bissspuren von Bibern entdecken. Das Wetter verschlechterte sich und es war ein Ereignis, die Zelte bei starker Briese aufzubauen. Das Essen, Tagesschau und Andacht haben wir noch unverwässert hinbekommen.

Zeltaufbau in Basse

Schlafen! Am Morgen gut gefrühstückt bei ordentlichem Wind gestartet. Das Allerufer ist flach und auf der Strecke nach Rethem konnte jeder sein Können bei Gegenwind und beachtlichen Wellen beweisen. Boote aus dem Wasser, alles säubern und verladen. Währenddessen wurde schon wieder geschnippelt und gekocht. Nochmal gemeinsam gegessen, Rückschau gehalten und den Wunsch auf eine nächste Kanutour einstimmig geäußert.

Warum nur? Erlebt es selbst!

 

Danke Thomas

Peter Netz

 

 

Start zum zweiten Tag in Basse

AuternfischerKanadagans

Zeltaufbau in HodenhagenIm Strandcafe Hodenhagen

Windschatten!

Am Ziel in Rethem

Strecken:

Freitag: Neustadt - Basse 11 km

Samstag: Basse - Hodenhagen 41 km

Sonntag: Hodenhagen - Rethem 24 km