1. Sonntag nach Ostern, 03.04.2016 (Quasimodogeniti)

Am kommenden Sonntag wird Pastor Gleitz den Gottesdienst mit Taufe hier in der Stiftskirche halten.

Zu einem etwas anderen Gottesdienst lädt das Team der Treppenhaus-Gespräche am kommenden Sonntag um 17:30 Uhr in die Stadtkirche. Wir werden heute mit vielen Nachrichten konfrontiert, manchmal auch überfordert. Deshalb trägt der Gottesdienst das Motto: „Vollgestopft mit Nachrichten“. Musikalisch wird der Gottesdienst begleitet von der Band „Crossing the line“. Im Anschluss ist dann Zeit für einen kleinen Imbiss und anregende Gespräche.

Am Donnerstag, den 07. April gibt’s wieder frische Waffeln, Kaffee und selbst gebackenen Kuchen ab 14:30 Uhr im Gemeindehaus der Stiftskirche. Ab ca. 15:30 Uhr werden unter Begleitung von Elke Steffen und Adelinde Seebald mit fröhlichen Liedern der Frühling und der Sommer begrüßt. Auch kleine Geschichten werden zu hören sein. Über viele Sängerinnen, Sänger, Zuhörer und Besucher freut sich das Team vom Café K.

Diakon Heinz Laukamp aus der Region Süd Land lädt zur Kanu-Tour der evangelischen Jugend zu einer Kanu-Tour vom 08. bis 17. Juli ein. Es geht von Wunstorf über Würzburg an die Naab. Die Fahrt ist auch für Leute ohne Kanu-Erfahrung geeignet. Vorab wird es zwei Treffen geben, bei denen Teile des Programms gemeinsam vorbereitet werden.

Interessenten finden Flyer zu dieser Kanu-Tour im Gemeindebüro der Stiftkirche.

Die Kollekte der Ostergottesdienste betrug insgesamt
858,95 €, davon wurden

  • am Karfreitag wurden 221,19 für besondere gesamtkirchliche Aufgaben der EKD gegeben.
  • Für unser weißes Parament erhielten wir im Gottesdienst zur Osternacht Gaben in Höhe von 150,29 €.
  • Die Volksmission der Landeskirche wurde am Ostersonntag mit 143,23€ unterstützt
  • und für die Missionswerke der Landeskirche wurden am Ostermontag 115,50 € gespendet.
  • Für die Diakonie unserer Gemeinde erhielten wir insgesamt 228,74 €.

Viele Gemeinden begleiten Flüchtlinge bei ihren ersten Schritten in Deutschland und helfen Ihnen, sich bei uns heimischer zu fühlen. Wir bitten um Unterstützung für die Gemeinden vor Ort in ihrer Arbeit mit und ihrer Zuwendung zu Flüchtlingen. – In der Partnerschaftsarbeit begegnen sich Christen unterschiedlicher Herkunft auf Augenhöhe und bereichern sich gegenseitig. Die Partnerschaftsarbeit finanziert Projekte in den jeweiligen Ländern sowie gegenseitige Besuche. Mit der heutigen Sprengelkollekte unterstützen Sie diese Arbeit.

Die Gaben am Ausgang sind wieder für diakonische Aufgaben in unserer Gemeinde vorgesehen.