2. Sonntag nach Ostern, 10.04.2016 (Misericordias Domini)

Am kommenden Sonntag werde ich wieder den Gottesdienst hier in der Stiftskirche halten, dann ist die diesjährige Konfirmation der Dienstagsgruppe. Hierzu findet am Samstag vorher um 18:00 Uhr ein Beicht- und Abendmahlsgottesdienst statt.

Zu einem etwas anderen Gottesdienst lädt das Team der Treppenhaus-Gespräche heute um 17:30 Uhr in die Stadtkirche. Wir werden heute mit vielen Nachrichten konfrontiert, manchmal auch überfordert. Deshalb trägt der Gottesdienst das Motto: „Vollgestopft mit Nachrichten“. Musikalisch wird der Gottesdienst begleitet von der Band „Crossing the line“. Im Anschluss ist dann Zeit für einen kleinen Imbiss und anregende Gespräche.

Am morgigen Montag, den 11. April trifft sich die Handarbeitsgruppe „Miteinander – Füreinander“ von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr im Gemeindehaus.

Wir laden herzlich zum Gartentag am Samstag, den 23. April von 9:30 Uhr bis 12:00 Uhr auf den Stifthügel ein. Auch in diesem Jahr werden wir wieder einfache Gartenarbeit mit netten Gesprächen in geselliger Runde verbinden, vielleicht erinnern sich einige von Ihnen noch an den Gartentag im letzten Jahr. Sollte es an dem Tag regnen, findet der Gartentag am Samstag darauf, den 30. April von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr statt.

Eine neue Gruppe für Trauernde bietet der ambulante Hospizdienst DASEIN an. Sie wendet sich an die Menschen, die einen lieben Menschen verloren haben. Die Gruppe lädt ein, die schwere Zeit des Trauerns nicht allein zu gehen. In einem geschützten Rahmen besteht die Möglichkeit, sich offen mit Gedanken und Gefühlen zu zeigen. Das erste Treffen findet am Donnerstag, den 28. April von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr im Gemeindehaus der Stiftskirche statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Informationsflyer mit weiteren Terminen finden Sie auf dem Schriftenstand im Gemeindehaus.

Die Kollekte des letzten Gottesdienstes betrug 39,31 Euro und ist für Gemeinden bestimmt, die Flüchtlingen bei ihren ersten Schritten in Deutschland helfen. Für diakonische Aufgaben in unserer Gemeinde wurden 20,53 Euro gespendet.

Es ist abzusehen, dass die Zahl der Theologiestudierenden in wenigen Jahren nicht mehr ausreichen wird, um alle Aufgaben der Landeskirche wahrzunehmen und alle Pfarrstellen zu besetzen. In den Kirchengemeinden und in den Einrichtungen sind wir darauf angewiesen, dass sich auch künftig geeignete junge Menschen für den Pfarrdienst begeistern lassen. Die Landeskirche unterstützt auf vielfältige Weise den Weg in das Theologiestudium und ins Pfarramt. Aus dem Grund ist die heutige Kollekte für die Gewinnung und Förderung theologischen Nachwuchses bestimmt.

Die Gaben am Ausgang sind wieder für diakonische Aufgaben in unserer Gemeinde vorgesehen.