Seit 17. Mai dürfen wir Gottesdienste auch wieder in der Kirche feiern.

Allerdings gelten dafür strenge Auflagen. Alle Sitzplätze müssen 1,5 Meter voneinander entfernt sein. Sie müssen von vorne nach hinten besetzt werden, d.h. wer zuerst kommt, geht bitte nach vorne durch. Auch Familienmitglieder werden für die Zeit des Gottdienstes nicht direkt nebeneinander sitzen können.

Es stehen insgesamt nur 31 Plätze zur Verfügung. Mehr Besucher dürfen wir nicht einlassen.

In der Kirche muss eine Mund-Nase-Maske getragen werden.

Am Eingang steht Desinfektionsmittel für die Hände bereit.

Es darf nicht gesungen werden. Texte finden Sie ausschließlich auf dem Gottesdienstblatt, das Sie bitte anschließned mit nach Hause nehmen und dort entsorgen.

Der Ausgang wird vorne hinter der Kanzel sein. Bitte verlassen Sie die Kirche einzeln mit dem gebührenden Abstand.

Wir werden unsere Gottesdienste auch weiter auf Video aufnehmen und ins Internet stellen. Ab sofort jedoch als Life-Mitschnitt. Daher werden sie erst am Nachmittag nach dem Gottesdienst (ca. 13 Uhr) auf der Homepage zu finden sein. Der Umfang wird wie in den vergangenen Wochen ca. 30 Minuten sein.

Ab August wollen wir auch wieder miteinander Abendmahl feiern. Um hier die Abstände einzuhalten, werden wir das Abendmahl als "Wandelkommunion" feiern, das heißt nicht mehr wie gewohnt im Kreis vor dem Altar. Teilnehmende stellen sich bitte mit entsprechendem Abstand auf der Kanzelseite an. beim Betreten des Chorraums kann der Mundschutz abgenommen werden. vor dem Altar erhalten Sie dann mit einer Zange die Oblate und einen Einzelkelch vom Tablett durch Pastoren und Kirchenvorsteher. Den Einzelkelch stellen Sie bitte nach dem Abendmahl auf dem leeren Tablett am Taufstein ab und legen vor Verlassen des Chorraums die Maske wieder an.

Uns ist bewusst, dass wir mit diesen Regeln noch weit von einem "normalen" Gottesdienst entfernt sind. Auch weiterhin legen wir aber Wert darauf, alle zu schützen, die vom Virus besonders gefährdet sind. Die erlassenen Regeln sind dafür sinnvoll, die derzeitigen Öffnungen aus unserer Sicht ein mutiger Schritt.

Wie weit unter diesen Bedingungen wieder das Gefühl von Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit aufkommen kann, ist schwer abzuschätzen. Wir werden es ausprobieren und freuen uns auf segensreiche Gottesdienste in verschiedenen Formaten.

Es gilt unser Hygienekonzept.

Ihre Pastoren Thomas Gleitz und Volker Milkowski