Schulpapageien

Liebe Eltern der Vorschulkinder,

die letzten Kindergartenmonate starten und diese sind leider anders, als Sie, wir und ihre Kinder es sich vorgestellt haben. Es ist uns trotz der Umstände und Einschränkungen sehr wichtig, dass ihre Kinder die bestmögliche Vorbereitung für das kommende Schuljahr bekommen.

Am Anfang des Kindergartenjahres trafen sich unsere Schulkinder einmal wöchentlich zum Vorschulprojekt. Wir veranstalteten als erstes eine Wahl, wo die Kinder einen Namen für die Schulgruppe vorschlagen und zum Schluss abstimmen durften. Die Kinder suchten den Namen „Schulpapageien“ aus. In den folgenden Wochen gestalteten wir ein Deckblatt für unsere Vorschulmappe, bearbeiteten verschiedene Aufgabenblätter, lasen Geschichten vor und sprachen darüber… und schmiedeten Pläne, was wir im letzten Kindergartenjahr gemeinsam als Schulgruppe unternehmen möchten.

Nach den ersten Einschränkungen durften sich Kinder verschiedener Gruppen nicht mehr gemeinsam treffen. Dementsprechend konnte unser wöchentliches Treffen auch nicht mehr stattfinden. Dennoch haben wir jede Woche für die Schulpapageien verschiedene Aufgaben erstellt und Arbeitsblätter ausgeteilt, die sie mit Hilfe ihrer Erzieherinnen bearbeiteten. So ermöglichten wir den Kindern am Vorschulprogramm teilzunehmen.

Das neue Jahr hat erstmal mit noch mehr Einschränkungen begonnen. Uns liegt es sehr am Herzen, dass unser Schulprojekt trotzdem weitergeht. Deswegen haben wir für Januar einige Arbeitsblätter zusammengestellt. Die Kinder in der Notbetreuung bearbeiten sie bei uns in der Kita. Unseren Vorschulkindern die nicht in der Notbetreuung sind, werden wir die Vorschulblätter per Newsletter oder per Post zukommen lassen.

Aber nicht nur das Bearbeiten von Arbeitsblättern ist wichtig. In der Vorschularbeit spielen auch andere Faktoren eine große Rolle. Die meisten Kompetenzen, die die Kinder für einen gelungenen Start in der Schule brauchen, lernen sie „nebenbei“ im Alltag. Hier benötigen wir ihre Unterstützung und Hilfe.

Wir haben Ihnen hier ein paar Anregungen zusammengestellt:

Förderung der Feinmotorik

Ausschneiden und Ausmalen schulen die Feinmotorik und sind eine gute Vorbereitung auf das Schreibenlernen. Stellen Sie dem Kind am besten viel Papier, Schere und Stifte zur Verfügung und ermuntern Sie es, zu schnipseln und zu malen.

Selbstständigkeit und Verantwortung

Vorschulkinder sind unsere Großen in der Kita. Sie lieben es kleine Aufgaben ohne Hilfe zu übernehmen. Ihre Kinder freuen sich bestimmt auch sehr kleine Aufgaben zu Hause zu übernehmen.

Förderung der Grobmotorik

Bewegung tut den Kindern gut und ist ein wichtiger Ausgleich. Ein Spielplatzbesuch, ein Spaziergang oder Fahrrad fahren fördern Koordination und Konzentration. Beim Kästchen hüpfen auf der Straße gehen die Kinder spielerisch mit Zahlen um und üben gleichzeitig durch das Hüpfen auf einem Bein ihr Gleichgewicht zu halten. Beim Ball spielen, Fangen und Werfen wird die Hand – Auge – Koordination trainiert. 

Wortschatz erweitern und logisches Denken fördern

Unsere Kitakinder lieben es, wenn wir ihnen in der Gruppe eine Geschichte vorlesen. Geschichten erfinden, Bücher anschauen und über die Bilder erzählen oder beim Spielen mit Puppen und Spielfiguren Geschichten ausdenken fördert spielerisch den Wortschatz. Puzzeln und verschiedene Gesellschaftsspiele bieten eine sehr gute Vorlage für logisches Denken und erweitern das mathematische Grundverständnis.

Das Wichtigste ist bei all den Aktivitäten, dass die Kinder Spaß daran haben, neugierig bleiben und den Mut nicht verlieren falls etwas nicht sofort gelingt.

Sollten Sie noch Fragen haben, zögern Sie nicht uns im Kindergarten anzurufen.

Bleiben Sie gesund und hoffentlich sehen wir uns bald!

Bis dahin liebe Grüße an Sie und vor allem an unsere Schulpapageien!

Ihr Vorschulprojektteam

Frauke Kneiphoff und Krisztina Stroth